Sonntag, 30. September 2012

Entscheidungen um Entscheidungen, Enttäuschungen um Enttäuschungen. Egal was ist tue, alles ist mit Schmerz verbunden. Egal wohin ich gehe, egal welche Richtung ich einschlage, überall werde ich verletzt. Offene Wunden, die langsam verheilen, dunkele Narben die für immer bleiben. Menschen sind so naiv, du musst ihnen ein Lächeln schenken, und sie denken, es geht dir gut. 
Dabei ist gar nichts gut. Alles geht den Bach unter. Freundschaften gehen kaputt, zu Hause wird alles immer schlimmer, Schule ist sowieso für den Arsch und in meinem Kopf stimmt schon seit langem nichts mehr. Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll. Es macht mich immer mehr kaputt. 

Weißt du, was es für ein Gefühl ist, wenn du plötzlich nicht mehr exestierst? Klar, du bist noch da. Deine Hülle exestiert, aber die Person die du mal warst, ist verschwunden? Einfach weg. Als hättest du keine Seele mehr. Als wärst du ein Roboter, programiert darauf jeden einzureden das es dir gut geht. So geht es mir. Ich frage mich, was passiert ist, das es so weit gekommen ist. 

Isn't it scary to be ready to die, at such a young age?
http://drunken-high-bitch.tumblr.com/

Kommentare:

  1. Verzeih mir, aber ich hab dich getaggt.
    http://if-everyone-cared-x.blogspot.de/p/getaggt.html

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich mich in meiner Schule umsehe, denke ich immer, ich sei die Einzige in meiner Umgebung die so fühlt wie du es beschrieben hast. Jeder lacht. Und ich versinke in Gedanken wie sehr ich doch jeden Einzelnen hasse. Damals in der alten Klasse war es noch die Klasse und die Hoffnung auf Besserung hielt mich sozusagen am Leben, heute in der neuen Klasse denke ich mir, dass ich es sein muss, dass es an mir liegt.

    AntwortenLöschen