Mittwoch, 12. Dezember 2012

Betäuben uns mit Drogen um den Schmerz erträglich zu machen.

Dienstag, 11. Dezember 2012

Dein Wohl liegt mir am Herzen. Dir soll es gut gehen. Ich kann nicht zusehen, wie du an dem kaputt gehst, was ich schon hinter mir habe. Schmerz ist keine Lösung. Handele nicht immer im Interesse anderer Leute. Denk an dich selber. Streich alles aus deinem Leben, was dich traurig macht. Mach Dinge die dich glücklich machen. Mach es dir nicht schwer, wenn es auch einfach geht. Lern neue Leute kennen. Gestalte dein Leben schön! Du lebst einmal, nur einverficktes Mal! Verschwende es nicht. 

Das ist das, was ich jedem von euch ans Herz legen will. Depressionen hin oder her, ihr habt keinen Grund dazu! Egal wie ausweglos euch alles erscheint, es gibt wirklich immer eine Lösung. Ihr seid alle wunderschön auf eure Art und Weise. Am Ende des dunkelen Tunnels ist ein Licht, denkt daran! 

Sonntag, 25. November 2012

Hallo Mrs B,

es ist 01:14 und ich kann nicht schlafen. Ich muss mir eingestehen, mir geht es nicht gut. Irgendwas bedrückt mich, irgendwas macht mich traurig. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, das ein Grund für meine Traurigkeit du bist. Wie du sicher schon gemerkt hast, hat sich einiges zwischen uns verändert. Ganz langsam, Tag für Tag hat sich ein kleines Stück Veränderung eingeschlichen, so das wir es gar nicht mitbekommen haben. Weißt du noch früher, wo wir so gut wie jeden Tag was zusammen gemacht haben? Wir hatten nur uns zwei. Unsere Klasse war gegen uns, unsere Eltern waren gegen uns, und andere Freunde hatten wir nicht. Wir haben uns alles erzählt. Weißt du noch wie ich dir aufgeregt von meinem ersten Kuss erzählt habe? Weißt du noch wie du mir die ganze Geschichte mit deinem Bruder erzählt hast, und dabei angefangen hast zu weinen? Mir hat es so viel bedeutet, das du es mir damals anvertraut hast. Weißt du noch, wie wir an unserem Platz waren, mit einer Flasche Sekt, und unsere Teekippchen und unser Leben gefeiert haben? Wir waren nur zu zweit, und trotzdem war es wunderschön. Weißt du noch unser Ausflug zum Schloss, wo wir zum ersten mal zusammen geraucht haben? Oh Gott, damals war das was ganz besonderes für uns. Weißt du noch wie wir das erste mal zusammen gekifft haben, und nacher übelsten Stress mit unseren Eltern hatten? Weißt du noch, wo wir uns bei dir zu Hause in deinem Zimmer mit Bier besoffen haben? Haha, scheiße. Weißt du noch, wo wir keinen Flaschenöffner hatten, und du eine Stunde lang versucht hast das Bier mit einer Haarbürste aufzubekommen? Am Ende haben deine Finger geblutet, aber scheiße waren wir glücklich das das Bier endlich offen war! 
Ich vermisse die Zeit. Ich vermisse die Zeit, wo wir beide noch unschuldig waren. Ich vermisse die Zeit, wo du mir noch alles anvertraut hast und ich mit dir über alles reden konnte. Ach Gott, alles wurde anders nach unserem Streit. Ich hatte so Angst, als ich plötzlich erfuhr das du abgehauen bist. Nach Berlin wolltest du, auf der Straße leben wolltest du. Glaub mir, ich habe direkt am nächsten Morgen, wo ich wieder nüchtern war, bereut was ich gesagt hatte.
Ich liebte dich doch. Du warst doch meine beste Freundin.

Weißt du, manchmal wünsche ich mir die Zeit zurück wo es noch keinen D. gab, und keine H. Wo wir wirklich nur uns zwei hatten. Ich vermisse die alte Mrs. B. Die Mrs. B. die nicht jeden zweiten Tag saufen geht, die Mrs. B, die nicht als Scheiße baut, und die Mrs. B die mir nicht erzählt das sie Angst hat schwanger zu sein! Oh Gott, alles was ich will ist meine beste Freundin wieder! Wie kann es nur sein, das wir uns plötzlich so fremd sind? Ich habe das Gefühl, das dir jeder wichtiger ist als ich. Verdammt, ich vermisse dich.
Nein, ich vermisse nicht dich. Ich vermisse dich Person die du mal warst..

Und ich wünschte, ich würde mich trauen dir diesen Text zu schicken..
 

Mittwoch, 7. November 2012

Ich kann das einfach nicht mehr. Wozu das alles? Ich sehe keinen Sinn in den Dingen die ich tue. Jeden Tag aufstehen, mich mühsam aus dem Bett quälen. Wozu? Um wieder gedemütigt zu werden? Um verletzt zu werden? Um zum tausendsten Mal zu erkennen, das ich nichts habe, wozu es sich zu leben lohnt? Ich ertrage das nicht mehr. Ich hasse Menschen. Ich hasse alles. Und am meisten mich, weil ich zu feige bin um alles zu beenden. Ich bin so fertig mit dieser Welt.

Dienstag, 30. Oktober 2012

Ich weiß nicht was ich schreiben soll. Mein Leben ist langweilig. Menschen kommen, Menschen gehen. Enttäuschungen, Schmerz, Niederschläge und doch bin ich noch hier. Aber wieso? Ich weiß es nicht. Irgendwas hält mich, wüsst' ich nur was. Das würde die Sache erleichtern.

Samstag, 6. Oktober 2012

''Was ist los?'' - ''Nichts''

Nichts? Ich fühle mich leer, ich bin müde und erschöpft vom Leben. Ich kann das nicht mehr. Ich weiß nicht wieso ich morgens noch aufstehe. Ich hasse alles, ich hasse jeden, aber am meisten mich selber. Ich will das alles nicht mehr. Ich sehe keinen Lebensinn. Ich bin traurig weil ich nicht aufgeben darf. Ich will nicht mehr kämpfen. Ich will sterben.

Sonntag, 30. September 2012

Entscheidungen um Entscheidungen, Enttäuschungen um Enttäuschungen. Egal was ist tue, alles ist mit Schmerz verbunden. Egal wohin ich gehe, egal welche Richtung ich einschlage, überall werde ich verletzt. Offene Wunden, die langsam verheilen, dunkele Narben die für immer bleiben. Menschen sind so naiv, du musst ihnen ein Lächeln schenken, und sie denken, es geht dir gut. 
Dabei ist gar nichts gut. Alles geht den Bach unter. Freundschaften gehen kaputt, zu Hause wird alles immer schlimmer, Schule ist sowieso für den Arsch und in meinem Kopf stimmt schon seit langem nichts mehr. Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll. Es macht mich immer mehr kaputt. 

Weißt du, was es für ein Gefühl ist, wenn du plötzlich nicht mehr exestierst? Klar, du bist noch da. Deine Hülle exestiert, aber die Person die du mal warst, ist verschwunden? Einfach weg. Als hättest du keine Seele mehr. Als wärst du ein Roboter, programiert darauf jeden einzureden das es dir gut geht. So geht es mir. Ich frage mich, was passiert ist, das es so weit gekommen ist. 

Isn't it scary to be ready to die, at such a young age?
http://drunken-high-bitch.tumblr.com/

Freitag, 28. September 2012

Es läuft gar nichts mehr.
Es ist das Ende.
Nicht ein Ende,
das Ende.
Das entgülige.

Montag, 6. August 2012

Es ist 1:10 und ich vermisse dich so unbeschreiblich sehr. Ich vermisse alles an dir. Ich vermisse dein supersüßes Grinsen, ich vermisse deinen Geruch, ich vermisse deine Umarmungen, deine Küsse. Ich vermisse es wie du sagst, das du mich so gerne anschaust, wenn ich dich frage wieso du mich so anguckst. Ich vermisse es, wie du fest meine Hand drückst und mir dabei tief in die Augen schaust. Ich vermisse es wie du mir Komplimente machst. Ich vermisse es neben dir zu liegen, und dich einfach nur anzuschauen. Ich vermisse es neben dir zu schlafen. Ich vermisse deine Nähe. Ich vermisse es wie du deine Gesicht an meins schmiegst, so das ich dein kaltes Septum zu spüren bekomme. Ich vermisse deine Erzählungen. Ich vermisse es auf deinem Schoß zu sitzen. Ich vermisse dich. Jan, ich vermisse dich so. Weißt du noch, wo wir uns kennen gelernt haben? Weißt du noch, wo du jeden Morgen vor der Schule zu meiner Schule kamst? Wie ich immer zu spät kam, und deshalb nachsitzen musste? Aber es war mir egal, du warst es mir wert. Weißt du noch, wo wir im total verregneten Park spazieren gegangen sind? Weißt du noch, wie wir auf die Toliette gegangen sind, weil es zu kalt war? Weißt du noch unser erster Kuss? Weißt du noch, morgens im Mc Donalds? Weißt du noch, wo ich völlig betrunken war? Weißt du noch, das Erste und Letzte mal als ich bei dir war? Weißt du noch, wie ich geschlafen habe, und gar nicht mehr weg wollte? Weißt du noch, wo du mich stolz deinen Besten Freunden vorgestellt hast? Weißt du noch, unsere stundenlange Telefonate? Weißt du noch, das Bahnfahren? Weißt du noch, wie süß eifersüchtig du immer warst? Weißt du noch, wie verliebt wir waren? Weißt du noch, als du mir das erste Mal geschrieben hast, das du mich liebst? Weißt du noch das erste Mal wo du es mir gesagt hast? Weißt du noch, wo alles perfekt war?

Du hast mich nie geliebt, Jan. Nie. Und ich hoffe sie bricht dein Herz. Ich hoffe sie bricht es, wie du meins gebrochen hast. 

Samstag, 28. Juli 2012

Gestern war ja so ein behinderter Tag. Aber noch viel schlimmer war die Nacht. Ich bin so froh, das ich das alles hinter mir hab. Was passiert ist? Fangen wir mal von vorne an. Was mir den ganzen Tag direkt versaut hat, war er. Ich hatte bisher noch keinen Namen für ihn, meinen 'Ex' oder was auch immer. Über den sind auch die letzten Post's. Nennen wir ihn mal Jan. 
Ich werd' euch das alles noch alles erzählen mit Jan, aber kommen wir erstmal zu gestern. Dieser niveauloser Hurensohn besaß doch wirklich noch die Dreistigkeit mich anzuschreiben, und dermaßen zuzutexten. Er kann sich ja gar nicht vorstellen, wie es wehtut wenn er von seinen neuen Perlen erzählt. 
Jedenfalls schrieben wir, nein halt, wir diskutierten, ja stritten zu Ende sogar. Worüber? Naja, das mit uns ist jetzt ein paar Wochen her. Und damit meine ich nicht unseren letzten Kuss, sondern den Tag wo wir alles beendet hatten (Haha, hat dann ja doch nicht so geklappt).
Ich hörte von jeder zweiten Person in meinem Freundeskreis, das der Spacken die ganze Zeit neue Weiber am Start hat, und das auch nur um sie zu ficken. Das war noch gar nicht so das Problem, es tat mir nicht sonderlich weh, das er sich wem zum ablenken gesucht hat, das hatte ich ja schließlich auch getan. Das was mich aufregte, war das er mich immer wieder auf's Neue anlug. Jedenfalls wollte er dann wissen wer diese Gerüchte verbreitet hatte, da sie ja angeblich nicht stimmten. Ich wollte ihm natürlich nichts sagen, da ich keine Lust auf Stress hatte. Aber er ließ nicht locker, und schrieb mir dann das verletzendste was er je schrieb. Ich war es gewohnt von ihm verletzt zu werden, aber das tat wirklich weh. So weh, das ich es auch nicht überspielen konnte. Er schrieb genau das: ich will doch nur wissen von wem du es hast ._.
Ich meien ich finde das einfach nur scheiße von den und mir wird damit schon krass geschadet und letztens wurde es wem gesagt mit dem ich was anfangen mag und das konnte ich zum glück wieder retten , ich meine ich war so richtig fertig deswegen :/
Und keine lust das überhaut so etwas wegen gerüchten kaputt geht


Von wegen er liebt mich. Von wegen ich wär die Einzige für ihn. Von wegen er ist total fertig wegen mir. Elender Bastard, ich wusste das er mich nie geliebt hat. Er hat einfach nur jemanden gesucht, damit er nicht alleine ist. Und jetzt wo er mich nicht mehr haben kann, sucht er sich gleich 'ne Neue. 

So angepisst wie ich war, hab ich ihm gesagt er soll mal mit seiner besten Freundin reden und bin offline für ihn. Wie kann man nur so gefühlskalt und rücksichtslos sein? Ich bin dann irgendwann los, mit Mrs. B Stadt, blah blah. Hat ewig gedauert bist wir jemanden getroffen haben. Aber nachher war dann mein kompletter Freundeskreis da. 
Ich hatte echt gute Laune irgendwann. Wirklich, ich dachte ich kriege den Tag rum ohne mich zu bekiffen oder zu besaufen. Falsch gedacht. Inmitten dieser 15 Leute taucht plötzlich Jan auf. Mein Lachen erstarb sofort. Wie konnte der sich hier blicken lassen? Er umarmte alle, mich natürlich zuletzt. Ich konnte es nicht fassen, wie kam der überhaupt hier hin? Ich stand auf, wir wollten eh gerade ins Teegut. Dann ging alles ganz schnell. Er schrie mir hinterher, das ich nicht wegen ihm gehen müsste, weil er eh gleich weiter fährt. Ich erwiderte nichts, lief weiter. Er hinterher. Ich sagte nicht viel, aber wir stritten trotzdem. Wieso streiten wir? Ich liebe dich doch! Ich lief weiter, er hielt mich fest. Aber ich lief weiter, wollte weg. Als ich meine Rettung sah, und einer Freundin Hallo sagte, verschwand er. Ich blickte ihm hinterher. Wie sauer er doch war. Wie verletzt ich doch war. Ich zündete mir eine Zigarette an und ging Alkohol kaufen.

Als wäre das noch nicht genug gewesen, man.
Total stoned und angetrunken, gerieten wir in ein Unwetter. Blitze. Regen. Donner. Ich nahm nicht viel war. Wir gingen Alkohol kaufen und gingen dann los zu Mrs B. Mit wir meine ich, Mrs B, 'ne Freundin, 'n Freund und  mich. Ihre Eltern waren da, und es gab so verdammt viel Stress. Irgendwann musste der Kumpel weg, und die Freundin, die übrigens lesbisch ist, und mit der ich zufällig letztens auch mal was hatte, machte mit Mrs B. rum. 

Wieso? Wieso verdammt nochmal machst du das? Wieso schließt ihr beide mich aus? Wieso macht ihr euch lustig über mich? Seht ihr nicht wie scheiße es mir geht, seht ihr nicht das ich meine Tränen zurückhalte? Wieso seid ihr nicht neben mir, wieso nimmt mich niemand in den Arm und tröstet mich? Wieso ist es euch scheißegal als ich plötzlich in der Nacht verschwinde und nicht wieder komme?  Bin ich denn gar keinem mehr was Wert? Bin ich wirklich so ein Missstück wie die Stimme in meinem Kopf es sagt? Oh Gott, wieso nur ich? Wieso bin ich so wie ich bin? Ich will nicht mehr. 

Donnerstag, 19. Juli 2012

Wir hatten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, um 5 Schluss gemacht. Es war echt 'ne lange Diskussion. Aber es ging einfach nicht mehr. Es hätte nicht geklappt. Wir hatten entschieden Freunde zu bleiben. Er hat gesagt, ich würde  ihn nicht verlieren. Dazu bin ich ihm zu wichtig. Aber ich habe ihm nicht geglaubt, und ich glaube ihm immer noch nicht. Spätestens wenn er zum Bund geht, wird der Kontakt abbrechen. Ich habe viel gelitten, und ich glaube, ich habe noch nie so viel in meinem Leben geweint.

Aber na gut, einigermaßen hatte ich mich mit der Situation angefreundet. Ich hab versucht dich nur noch als einen Freund zu sehen. Und dann gestern. Du warst in meiner Stadt, und wolltest mich treffen. Ich war sehr unsicher, wusste das es nicht gut sein wird.  Weder für dich, weil ich dir vielleicht wieder Hoffnungen mache, noch für mich, weil es für mich schwerer sein wird, los zu lassen. Und meine Vermutungen haben sich bestätigt. Du suchtest die ganze Zeit meine Nähe. Ich wusste wie falsch es ist, ich wusste es. Aber ich habe es zu gelassen. Und ich habe auch den Kuss zugelassen. Ich habe zugelassen, wie du meine Fassade zerstörtest. Wie die Mauer um mich herum, zusammenbrach. Ich liebe dich, und das ist ein Fakt den ich am liebsten ausblenden würde. Ich will dich nicht lieben, denn es tut so weh dich zu lieben. 

Samstag, 14. Juli 2012

Es hat keinen Sinn
Es hatte noch nie Sinn
Dieses Leben
Total sinnlos


Es gibt zwei Möglichkeiten
Diesem Leben einen Sinn geben
Oder es beenden
Zweiteres liegt mir näher





Mittwoch, 11. Juli 2012



Ich konsumiere mehr Drogen, rauche mehr, trinke mehr Alkohol. Mein Körper ist eine Ruine, aber es macht mir nichts aus. Ich gehe immer mehr kaputt an meinem Selbsthass. Ich kann mich nicht im Spiegel anschauen, ohne in Tränen auszubrechen. Alles ist schwierig. Ich hasse mich.

Es war ein anstrengender Tag gewesen. Und es würde ein noch anstrengendere Nacht werden. Ich stand bei Mrs B. vor dem Spiegel, und betrachtete meine neuen Sachen von Urban Outfiters. Sowohl das Top, als auch die Hose stand mir. Ich hatte eine Mütze auf, und war perfekt geschminkt. Meine Haare waren geglättet und saßen ausnahmsweise auch mal. Ich sollte mich hübsch finden, aber ich tat es nicht. Angewidert wendete ich meinen Blick ab und legte mich auf's Bett. Wann gehen wir? fragte ich mehr Mrs. B's Cousine als Mrs B. Wir schauten uns alle gegenseitig an. Es war mittlerweile fast halbeins nachts. Wir wollten uns mit Freunden treffen. Aber wir wussten weder wo, noch wann genau wir uns trafen. Erreichen konnten wir sie auch nicht. Lasst uns jetzt einfach gehen, oder? fragte Mrs B Cousine. Wir stimmten zu, und schlichen uns aus der Wohnung, und dann aus dem Haus. Riskante Sache, sag ich euch. Als wir im Garten nach Kohle für die Shisha suchten, fing ein Hund an zu bellen. Wir hatten noch keine Schuhe an, aber rannten so, als ginge es um unser Leben. Ging zum Glück nochmal glatt. Erst gingen wir durch den Park. Dann zum Bahnhof, in der Hoffnung jemanden zu finden. Fehlanzeige. Wir setzten uns total missgelaunt auf eine Bank am Bahnhof, bis Mrs B. eine Idee kam Hey, können wir nicht mit deinem Handy in Facebook? fragte sie ihre Cousine. Ja, können wir antwortete sie. Wir, bzw. Mrs. loggte sich schnell ein, und wir klärten alles. Nach langem ziellosem hin- und her laufen fanden wir endlich Annika und Sophie. Sophie, mal wieder total high, schrie durch den ganzen Bahnhof. Ich sorgte dafür das wir schnell wegkamen. Um diese Uhrzeit kamen die Bullen ab und zu vorbei und mein Bruder arbeitete direkt gegenüber. Wir gingen zum anderen Park, gegenüber von unserer Schule. Dort war es stockfinster, und außer Bäumen, Büschen und einer kleinen Kirche war dort absolut nichts. Dort angekommen warteten wir auf Heli und Josina. Dann ließen wir die Korken knallen. Anfangs hatte ich keine so gute Laune. Ich machte mir Sorgen, das wir zu laut sind oder wie wir wieder zurück zu Mrs. B kamen. Aber so schnell wie der Alkohol floss, vergingen auch meine Sorgen. Nach gefühlter Ewigkeit, kamen noch Basti und Alex. Basti mochte ich nicht. Mit Alex verstand ich mich im Internet gut, aber im Reallife verhielt er sich immer ganz anders. Beide waren breit. Wir feierten bis etwa 3. Dann ging alles ganz schnell. Ich war auf der Suche nach Annika. Aber ich fand sie nicht. Plötzlich kam ein heller Lichtstrahl auf mich zu. Nein, das war keiner von unseren Leuten. Basti und Sophie liefen weg. Aber ich realisierte rein gar nichts. Von weitem rief Basti mir noch zu 'Scheiße man, das ist voll der Mörder, ich kenn den' Der Mann schrie mich an. Ich entschuldigte mich, und rannte weg. Einfach weg. Ich war alleine in einem stockfinsteren Park. Ich war angetrunken, und wusste nicht wohin. Hinter mir hörte ich wie der angebliche Mörder mir hinterher lief.

Mittwoch, 20. Juni 2012

Du bist so wundervoll perfekt. Du bist sensibel, verständnisvoll, romantisch, aber auch witzig, offen und nett. Du bist das was ich mir immer gewünscht habe. Ich wollte jemanden der mich aufrichtig liebt, und alles für mich tun würde. Du bist diese Person. Jeden Tag sagst du mir das du mich liebst, das ich die einzige für dich bin. Das du mit mir alt werden willst und mich immer lieben wirst. Nur wenn du so perfekt bist, wieso liebe ich dich dann nicht? Wieso fühle ich mich jeden verdammten Tag schlecht, weil ich dir meine Liebe nur vorheuchele? Wieso erwidere ich dein 'Ich liebe dich' nicht? Wieso will ich dich manchmal Tage lang nicht sehen? Wieso bin ich so unsicher was ''uns'' angeht? Wieso kann ich dich nicht einfach lieben und glücklich mit dir sein? So viele Fragen, doch keine Antworten. 

Samstag, 2. Juni 2012

Du machst mich so glücklich. 
Aber andererseits auch so traurig und unsicher..
Ich will dich am liebsten die ganze Zeit bei mir haben.. 
Aber andererseits will ich auch meinen Freiraum..
Ich will dich nie los lassen..
Aber ich will nicht von dir abhängig sein..
Ich will keine Fehler machen, ich will das alles schön ist,
ich will eine perfekte Beziehung, ich will dich lieben wie niemand anderen!

Eine Woche kenn' ich dich erst, aber alles ist so vertraut zwischen uns.
Ich hoffe so, wir werden eine schöne Zeit haben. Ich habe dich so gern!♥

---------------------------------

Spart euch unnötige Kommentare, von wegen Schlampe und blah
Ich weiß das ich wieder verletzt werden werde, ich weiß das ich naiv bin, aber gott, man muss auch mal was riskieren


Montag, 28. Mai 2012

Wir fliegen, wir fliegen zusammen. Lachen, genießen das Leben. In mitten dieser glücklichen Menschenmenge. Das Gras ist grün, der Himmel ist blau, und du bist schön. Du beobachtest den Himmel, und ich beobachte dich.
Schade, das du eine Freundin hast.

Tc, ich hab dich so gern.


Montag, 21. Mai 2012

Wohnt hier jemand in Hessen, und will mit mir abhauen? Ganz weit weg, wo und nie jemand findet? Ja, das ist Ernst gemeint.

Montag, 14. Mai 2012

Du warst naiv. Hast an das Gute in diesem Jungen geglaubt. Du hast dich in ihn verliebt und hattest eine schöne Zeit mit ihm. Stimmts? Sie war doch schön? Alles schien perfekt und sollte nie enden. Doch du machtest Fehler und zerstörtest alles. Er war enttäuscht von dir, und sagte er müsste alles nochmal überdenken. Du gabst ihm Zeit, weil du ihn geliebt hast. Du wolltest das alles wieder so ist, wie vorher. Doch nichts wurde wie vorher. Er konnte sich nicht entscheiden. Die Ungewissheit tat dir weh. Irgendwann so sehr, das du die Hoffnung aufgabst, und den Kontakt abbrachst. Du wolltest neu anfangen, und den Jungen vergessen. Also versuchtest du stark zu sein, und fraßt damit alles in dich hinein. Doch dir wurde bewusst, das du das nicht weiter aushalten würdest. Irgendwann brach all die Ablenkung nichts mehr. Du dachtest immerzu an ihn. Und an seine neue Freundin. Ja, du hattest vor kurzem erfahren, wieso er dich nicht mehr wollte. Du warst nur ein Flirt für ihn gewesen. Nichts weiter. Und jetzt hatte er wen anders. Du fragtest dich was sie hatte, was du nicht hattest. Doch du fandest nichts. Lange trauertest du ihm hinter her, aber nach Monaten hattest du einen Entschluss gefasst. Du wolltest ihn endgültig vergessen...


Freitag, 27. April 2012

Morgen ein guter Tag in Aussicht! Erstmal mit meiner süßen Mrs B. bisschen shoppen, Stadt, dies das. Und dann mit paar Leuten Geburtstag von 'ner Freundin nachfeiern!Was nur 'n bisschen kacke ist, ich kenn da nur wenige Leute, und die auch nur ganz wenig. Und außerdem kommt H. mit seiner 'Neuen'. Ich habe mich so gefreut ihn wieder zu sehen..Und dann schreibt er mir, das er noch wen mitbringt. Ich wette, er wird an ihr kleben wie sonst was. 
Deshalb wollte ich eigentlich auch nicht kommen, aber eine Freundin hat mich dann doch noch überredet. Wir sehen uns nämlich auch nicht oft, und sie ist echt..wow! Jedenfalls werde ich morgen mit gemischten Gefühlen zu der Feier gehen, und dann einfach mal gucken was passiert. Wenn's scheiße läuft, verpiss ich mich einfach. Man muss ja auch mal was riskieren. Das einzige vor dem ich wirklich Angst habe, ist das ich D's Freundin oder sogar D. treffe. Eingeladen ist er eigentlich nicht..Aber das ist 'ne Feier mit um die 20 Leuten aus der Szene, da kann's leicht passieren, das jemand D. mitbringt. Hmja, mal schaun'. Ich lass es jetzt einfach mal auf mich zukommen.

Dienstag, 24. April 2012

Ich hätte es mir nie erträumt. Niemals hätte ich mir damals erträumt das ich dich kennen lernen dürfte. Du warst so unannahbar. Du 17, ich 13. Du in der Zehnten, ich in der Siebten. Wir hatten rein gar nichts miteinander zu tun. Verkehrten in ganz verschiedenen Kreisen. Ich hatte dich ein paar mal bemerkt, wenn du runterkamst, in die Pausenhalle. Aber mehr auch nicht.
Dann kam der Tag der alles veränderte. Der Tag, an dem ich dir eine Freundschaftsanfrage schickte, und du sie annahmst. (Verlauf kann ich euch nicht einfügen, da er seinen Account gelöscht hatte).

20. Februar
D: Hey (:
A: Hey : )
D: wie gehts dir ?
A: gut, und dir?
D:  Najoaah ist alles ganz oke
A: ist was?o:
D: lehrer stressen :)
A: kenn ich zu gut .. ^^
D:  sag mal in welcher klasse bist du wenn ich fragen darf ? ­ ­
A:  In der 7ten! Und du?
D: :DD 10.
A: ._.
D: dann bist du ehm 13? :D
A: Ja! Und du eh .. 16?
D: 17 :)

Wir schrieben immer mehr. Jeden Tag, fast den ganzen Tag durch. In der Schule haben wir uns nie richtig gesehen. Am 22. Februar hast du mich zum ersten Mal zufällig gesehen. Warst danach sauer weil ich dir nicht Hallo gesagt habe. Das war das erste und letzte mal das wir uns in der Schule begegnet sind. Am gleichen Tag hatte deine Freundin Schluss gemacht. Ich habe dich getröstet und mit dir gefühlt. Wir kannten uns nun vielleicht 5 Tage, doch du bist mir schon sehr an's Herz gewachsen, wie ein großer Bruder.

Ich überredete dich dazu am 25. Februar (Samstag) mit in die Eisdisco zu kommen. Du kamst. Am Anfang standest du abseits, ich hatte dich gar nicht bemerkt. Ich ging zu dir hin, und brachte ein 'Hallo' heraus. Du erwiedertest nur ein genuscheltes 'Na'. Damit hattest du mich endgültig eingeschüchtert. Du sahst einfach so viel besser aus als ich dich in Erinnerung hatte. Ich ging wieder einen Meter zurück, zu den Anderen, und irgendwann gingen wir alle zusammen rein. Die Eisdisco war ein totaler Reinfall. Wir redeten kaum und du fuhrst eher alleine als mit mir. Hinterher verwirrte mich mein Ex Freund, für den ich zu der Zeit noch Gefühle hatte, komplett, und der Abend war für mich gelaufen. Zu meinem Glück (oder Pech) verstanden sich mein Ex und du aber gut, so dass du doch nicht ganz alleine warst. Als die Eisdisco zu Ende war, und alle sich voneinander verabschiedeten, tahst du dies nicht. Ohne ein Wort verschwandst du in der Dunkelheit. Ich hätte heulen können.

Dennoch schrieben wir weiter. Du erklärtest mir, das du nur verdammt schüchtern warst. Wir wollten uns wieder sehen. Dies ging aber nicht in der Schule, da du von dieser geflogen bist. Also verabredeten wir uns. Ich war so aufgeregt, das ich den Bus verpasste und dann zu Fuß laufen musste. Zum Glück standest du noch da am Bahnhof. Ich ging auf dich zu, und wir begrüßten uns. Diesmal sogar mit Umarmung. Wir redeten nicht viel, holten kurz Zeug bei meiner Freundin ab, und gingen dann zu dir. Dort angekommen, waren wir beide noch schüchtern. Aber mit der Zeit lockerte sich die Stimmung auf. Wir redeten zwar immer noch nicht viel, aber fanden andere Beschäftigungen. Nach einer Zeit merkten wir beide das da mehr war. Wir saßen beide auf dem Bett, und du fragtest ob ich nicht zu dir rüber kommen möchte. Ich dachte nach und anntwortete dann zögernd 'lieber nicht'. Du fragtest wieso. Ich wusste es selber nicht. Irgendwann landete ich aber doch in deinen Armen. Und scheiße, es war verdammt schön. Es war der Moment in dem ich mich in meinen großen Buder verliebte.

Wir schrieben wieder jeden Tag, bis zu unserem nächsten Treffen..unserem letzten Treffen.
Gegen 3 an einem Samstag hast du mich von der Bushaltestelle abgeholt. Wir gingen wieder zu dir, und diesmal war deine Mutter nicht zu Hause. Wir redeten mässig, kuschelten um so mehr. Irgendwann kam's zu dem Vodka. Es war der größte Fehler an der ganzen Geschichte. Nach der einen Tasse Tee Vodka, gab ich nur noch Mist von mir. Und als wir da so in deinem Bett lagen, drehte ich mich um und küsste dich. Es war zwar das was du wolltest, das hattest du schon vorher erwähnt, aber dennoch kam die Frage 'Meinst du das das richtig war?' Darauf hin kamen mir nur Tränen. 

In der Eisdisco laberte ich nur Kack. Ich hing dir am Rockzipfel, und lies nicht von dir los. Wir küssten uns ständig und ich hatte mich sehr offentsichtlich in dich verliebt. Während das Eis geschliffen wurde, saßen wir oben auf der Tribühne. Du sagtest ich mache dich glücklich. Wir gingen wieder. Wieder zu dir. Der zweite große Fehler. Bei dir angekommen, bekam ich einen Anruf. 'Schlampe'. Das Mädchen am Telefon hat keine Ahnung von was sie redet, also machte ich sie zur Sau und legte dann auf. Dann kuschelte ich mich wieder zu dir. Du fuhrst über meinen Pulli, unter meinen Pulli, unter mein Top, unter .. Ich sagte nichts, lies dich aber nicht weiter gehen. Du bückstest dich über mich, wir küssten uns. Lange, bis du den Kuss beendetest. Irgendwie schaffte ich es die Stimmung zu zerstören, und irgendwie schaffest du es mich zum weinen zu bringen. 'Du solltest gehen' - 'Sollte ich'. Ich zog mich an, nahm meine Tasche und ging nochmal zu dir. Du standest am Türrahmen und wir küssten uns. Zum letzen Mal. Ich trat in die kalte Februarsnacht hinaus, und brach in Tränen aus.

 Der Nächste Tag, du sagtest du musst denken. Es war schön, aber es fühlte sich nicht richtig an. Ich hatte Verständnis. Wir schrieben nicht mehr jeden Tag. Es schmerzte wie ich dich vermisste. Aber ich wollte dich nicht drängen. Lies dich denken. Nach einer Woche traffst du eine Andere. Verletzt und ausgenutzt habe ich mich gefühlt. Ich fragte einmal noch ob ich vorbei kommen sollte. Du sagtest es wäre schön, aber lieber nicht. Ich hörte auf zu hoffen, und versuchte so langsam zu vergessen, scheiterte aber dabei. Nach einer weiteren Woche schrieb ich dir wieder. Ich schrieb dir das letzte mal. Nach einer langen Diskussion, beendete ich schwerenherzens was auch immer wir hatten. Es tat einfach zu sehr weh. Ich beendete auch unsere Freundschaft, und brach den Kontakt ab. Wenige Tage danach ändertest du deinen Beziehungsstatus. 24. März. Vor einem Monat.

Was soll ich noch machen? Ich habe um ihn gekämpft. Habe alles getan was in meiner Macht stand. Aber ich habe ihn verloren. Er hat sich für sie entschieden. Der Schmerz sitzt verdammt tief, und ja, die Narben werden für immer bleiben. Ich weiß das ich Fehler gemacht habe. Fehler die ich auch bereue. Aber ich kann nur lernen damit zu leben. Und nun mal ehrlich, es werden noch verdammt viele andere Typen kommen. Es lohnt sich nicht ihm nachzuweinen.


Ich hatte die ganze Geschichte bis jetzt verdrängt, weil ich nicht daran denken wollte. Für diesen Post habe ich nun um die 3 Stunden gebraucht. In diesen 3 Stunden habe ich viel gedacht, geweint, in alten Nachrichten rumgewühlt, in Erinnerungen geschwelgt und verdammt, jetzt geht es mir besser. Ich habe das Gefühl, ich bin langsam bereit mit der Sache abzuschliessen und mein Leben wieder in vollen Zügen zu geniessen.

 Das wars jetzt. Danke an alle die bis hier her gelesen haben. Ich würde mich sehr über Kommentare freuen. 
















Sonntag, 15. April 2012

Morgen ist in Hessen auch wieder Schule. Ich weiß nicht ob ich das gut finden soll, oder eher nicht. Einerseits hab ich absolut keine Lust. Ich meine, jeden Tag um kurz nach sechs aufstehen, dann diese Kacklehrer und die Kleinkinder aus  meiner Klasse. Aber andererseits, ich glaube es wird mir gut tun mal wieder unter Menschen zu kommen. Außerdem freue ich mich auf bestimmte Personen. Aber ich vermute ich bin nicht die einzige mit so einer gespaltenen Meinung.
Hmja. Meine Ferien verliefen eigentlich ganz okay. Ich hab neue Kontakte geknüpft, und hatte ein paar schöne Tage. Gestern war ich mit Mrs B bei einer guten Freundin. Sie hat uns Directions getönt. Bei mir sieht man zwar nicht viel Unterschied zu vorher, aber das liegt daran das wir meine Haare davor nicht blondiert haben. Jetzt sind sie jedenfalls orange/rot.
Ansonsten ist nicht viel passiert. Außer das ich D. gesehen habe. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schlimmm das war. Ich wusste zwar das ich ihn irgendwann wieder sehen würde, unsere Stadt ist nicht die Größte, aber trotzdem hatte ich nicht damit gerechnet ihn so bald wieder zu sehen. Als ich ihn sah, schien es so als wär alles um sonst gewesen. Alle Versuche des Vergessens, des Verdrängens. All die Ablenkung. In dem Moment kam einfach alles hoch. Er schaute mich an, war anscheinend ziemlich überrascht. Ich würdigte ihn keines Blickes. Ging mit versteinertem Blick auf die Tür des Mc Donalds zu. Als wir drinne waren, wagte ich dann auch einen Blick. Er warf mir immer wieder verwunderte Blicke zu. Mrs B hatte mich gefragt ob wir hinten raus wollten, aber ich hab lachend abgelehnt. Ich wollte die Starke spielen, ihm zeigen das es mir gut geht ohne ihn. Ja, war'n Fehler. Als wir wieder draussen waren, sind wir wieder an ihm vorbei.  Auf halbem Weg bin ich stehen geblieben, und wollte mir eine Zigarette anzünden. Einer von D's Freunden rief mir währenddessen etwas hinterher. Mit Tränen in den Augen bin ich weitergelaufen.

Freitag, 6. April 2012

Dankeschön Lou!
 
(1) wie alt ? - 13
(2) wie findet ihr meinen blog ? - Gut, nur bisschen unübersichtlich.
(3) weheartit ? - Nö
(4) ana/ritzen/mia ? - Kein Kommentar
(5) awkward (serie) ? - Hä?
(6) musikrichtung ? - Ich hör alles
(7) horrorfilme, wenn ja liebling von den ganzen ? - Choose,'n anderer fällt mir grad nicht ein
(8) sidecut/tunnel ? - Find ich beides super,hab aber keins von beidem
(9) beste sitcom ? - Keine bestimmte
(10) gewicht/größe ? - 47 - 1,68
(11) vorbild ? - Jennifer Weist/Marilyn Monroe

Mittwoch, 4. April 2012


Die Liebe zur Klinge kehrt zurück.

Samstag, 31. März 2012

Ich würde so gerne etwas posten, aber ich wüsste nicht was.
Mein Leben verläuft im Moment nicht so spannend. D. hat eine Freundin, und ich versuche es zu aktzeptieren. Ich versuche meine Gefühle zu verdrängen, und den Abend zu vergessen. Solange ich genug Ablenkung habe, klappt das auch. Aber neulich bin ich aus Langeweile ausversehen auf das Facebook Profil seiner Freundin gestoßen. Ihr Profilbild hat mir ziemlich zugesetzt. Er, sie, küssend. 
Kennt ihr das? Es ist so als ob jemand eine fast verheilte Wunde wieder aufreisst. Ich spiele immer die Starke. Ich tue so als ob mir das nichts ausmachen würde, das er eine Andere hat. Wenn mich jemand fragt, ob ich mit D. zusammen war, schüttele lachend den Kopf. 'Nein, doch nicht mit dem?' Aber die Wahrheit ist, ich wünschte ich wäre das Mädchen an seiner Seite. Das Mädchen, das er bedingungslos liebt. Das Mädchen, mit dem er jede freie Minute verbringt. Das Mädchen, das nachts neben ihm einschläft und morgens neben ihm aufwacht. Doch ich weiß, das ich nie dieses Mädchen sein werde. Alle sagen ich verdiene jemand besseres. Aber was wäre wenn ich gar niemand besseren will? Was wäre wenn ich genau den will, der mich so kaputt macht?
Was wäre dann? Was wäre dann? Was wäre dann?


Donnerstag, 22. März 2012

D. ist der, mit der kursiven Schrift, ich die mit der normalen.

Irgendwie funktioniert unsere Freundschaft nicht so.
Vielleicht weil ich mir nicht sicher bin ob ich für dich nicht etwas mehr empfinde..
Dann werd dir mal sicher?
Wie ist es für dich? Wenn es für dich nur Freundschaft ist, ist es auch für mich nur Freundschaft.
[...]
Ich habe so viel Angst davor eine falsche Entscheidung zu treffen..
Aber versteh doch auch mal mich. Irgendwann hab ich auch keine Lust mehr zu warten.
Ich weiß..nur du bist so jung und grade ist alles komisch.
Wie komisch?
Ach keine Ahnung..
[...]
Wir kommen eh nie zu einer Entscheidung.
Ich wünschte ich könnte..
[...]
Tut mir leid..
Ja mir auch.
[...]
Du bist unglaublich, aber für mich ist es schwer..
Und was bitte ist schwer?
Ich weiß nicht ob das was ich tue richtig ist.
Du tust nichts anderes als nachdenken.
Ach egal
Ja du hast Recht, alles egal. Such dir wem in deinem Alter, ich such mir wen in meinem, und gut ist.
Gut..tut mir leid. Bedeutest mir viel .. machs gut.
Man hört voneinander.
Mal sehen.

Wir sitzen schweigend am Ufer, beide mit einer Kippe in der Hand. Wir wissen  was jetzt kommt. Ich nehme einen letzten Zug, drücke meine Kippe aus und suche meine Tasche. Besser ich bringe es sofort hinter mich. Nach langem Herumwühlen hole ich einen Umschlag raus. Ich öffne ihn, und zum Vorschein kommen zwei Fotos. Zum ersten mal schaue ich sie an, und verliere mich direkt in seinen Augen. Tränen steigen mir in die Augen, und Wut kommt auf. Ich drehe mich zu Mrs. B, sie wirft mir einen aufmunternden Blick zu. Langsam führe ich das Feuerzeug zu dem ersten Bild. Es fängt Feuer, und verbrennt langsam. Erst sein Oberkörper, dann sein Kopf. Mit dem anderen Bild mache ich es genau so. Es war das Richtige, Süße. Ja, ich weiß das es richtig war. Aber auch verdammt schwer. Lass uns jetzt anstoßen, ja? Darauf das du auch ohne ihn glücklich sein kannst. Wir trinken, rauchen noch eine und machen uns dann auf den Weg zum Kirmes. Es geht mir besser. Die Zeit wird die restlichen Wunden heilen.



Auf dem 2ten Bild bin ich.





Sonntag, 18. März 2012

Irgendwann hört man auf zu hoffen, 
und fängt an zu vergessen..


Sonntag, 11. März 2012

Zwei Tee mit Vodka, und ich bin wie ausgewechselt. Wir liegen in seinem Bett, und ich schmiege mich an ihn. D. Ich kann nicht still halten, und rede totalen Unsinn. Was denn los mit dir? - Nichts, aber Russinnen vertragen wohl doch nicht so viel. - Ich hätte dir keinen Vodka geben sollen. - Pssst.. Ich beuge mich zu ihm hoch, und küsse ihn. Meinst du das war richtig? - Was soll daran falsch sein? - Du bist dreizehn. Ich drehe mich weg von ihm. Die Tränen kommen überraschend und ohne Grund. Was ist nur los mit dir? Reiß dich jetzt zusammen! Ich wische mir die Tränen weg, und versuche mich zu beruhigen. Hey, guck mich mal an. -  Nein. - Wieso denn nicht? Komm schon. - Lieber nicht..
Ich stehe auf, gehe in den Flur und schaue in den Spiegel. Scheiße, seh' ich aus. Ich schnappe mir meine Tasche, gehe aufs Klo, mache mir die Haare und wische die verschmierte Schminke weg.  Als ich rauskomme, hat er die Schlittschuhe in der Hand und will los. Warte kurz. Ich schnappe mir meine Tasche, und trinke den Vodka aus. Los gehts.


Halloooooo ich grüße dich! - Was hast du denn geraucht? Mein 'Ex' steht vor mir, ich umarme ihn und ziehe ihn mit. Wir stehen etwa eine halbe Stunde an, und sind dann endlich drinne. Ich fahre mit D. Nach fünfzehn Minuten wird das Eis geschliffen. Wir setzen uns oben hin, und reden. Wir beschließen wieder zu gehen. Zu ihm.
Ich verabschiede niemanden, gehe einfach.Draußen wartet D. auf mich. Nach 10 Minuten Bahnfahrt, und 5 Minuten zu Fuß sind wir da. Was danach passiert ist, will ich einfach vergessen.

Der Morgen danach. Ich bereue alles, weine nur. D sagt er muss nachdenken.
'Es fühlt sich eigentlich ganz richtig an.. aber ist es das auch?' 
Ich sagte, das muss er wissen. Ich weiß nämlich gar nichts. Nur das ich mich in ihn verliebt habe.

Ich will nichts essen, nichts trinken. Ich will mit niemanden reden, oder jemanden sehen.
Ich will einfach nur weg von hier, und den letzen Abend ungeschehen machen.

Freitag, 9. März 2012

Ich war so blind vor Liebe, lief durch die Gegend mit einer rosaroten Sonnenbrille. Ich dachte immerzu an dich, schwärmte vor meinen Freunden. Ich hatte alles für dich aufgegeben, zahlreiche Freundschaften aufs Spiel gesetzt. Jeder sagte, es würde nicht gut enden. Aber ich wollte nicht hören. Für mich gab es nur uns beide. Du warst der Einzige für mich. Und jetzt ist es vorbei. Und scheiße, bin ich froh das es vorbei ist. Plötzlich erscheinst du in ganz anderem Licht. Du bist nicht wirklich attraktiv, und hast viel zu viele Macken. Du bist nur ein kleiner, erbärmlicher Junge, für den ich nur Mitleid übrig habe..Dein Leben hast du dir sowieso schon versaut, und bei den meisten Leuten verkackt. An deiner Stelle würde ich mal nachdenken..
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und damit will ich jetzt auch einen Schlussstrich ziehen. Keine Posts mehr über ihn.

Sonntag, 26. Februar 2012

Überall Musik, überall Menschen. Ich fahre wie benebelt, nehme nichts mehr wahr. Tränen steigen mir in die Augen. Ich fahre immer schneller, remple Menschen an. Wie konntest du nur sowas sagen? Gut das nicht mehr aus uns geworden ist. Eine Träne läuft mir über die Wange. Ich hab dich auf meiner Kussliste abgehackt, und gut ist. Ich sehe alles nur noch unscharf, und fahre fast ein Mädchen um. Ich beschleunige mein Tempo, rase beinahe. Und plötzlich schwebe ich nur noch. Ich weine, und schwebe. Hab ich mein Ziel erreicht? Bin ich tot, liege ich im Koma? Ich öffne die Augen, und sehe wie meine Hände sich an zwei Personen festhalten. Ich schaue links hoch. Fabian. Dann rechts. Larissa. Sag mal, bist du lebensmüde? schreit Fabian gegen die laute Musik an. Ich antworte nicht. Lasse mich einfach weiter von den beiden ziehen. Ich will schweben. Und plötzlich lasse ich los, und schwebe.




PS: Danke für 300 Leser!

Dienstag, 14. Februar 2012

Valentinstag. Für manch einen, der wundervollste Tag im Jahr. Liebesgeständnisse werden abgelegt, Geschenke werden gemacht, und manche Menschen verbringen einfach nur einen schönen Tag mit ihrem 'Schatz'. Wenn ich an den Valentinstag denke, denke ich an verliebte Pärchen.Ich denke an Unbeschwertheit, und an Geborgenheit. Leider verlief mein Valentinstag ganz anders..
Fing heute morgen, gegen halb sieben, gleich mal damit an das ich ein Liebesgeständnis von ihm, an seine neue, tolle Sophie lesen durfte. Toll, was man alles so durch Facebook erfährt. Aber hey, ich wusste das es so kommen wird. Sie ist so viel hübscher als ich. Außerdem passen die beiden vom Alter her, auch besser zusammen. Nicht das ich ein Problem mit den fast 3 Jahren Altersunterschied zwischen uns hatte. Ich fühl mich eh nicht wie 13. Aber er meinte ja selber das ihm 'rumlecken' nicht reicht. Von daher trifft sich das ja ganz gut, das seine Neue 14 ist, oder?
Wie auch immer. Dann bin ich nach Ewigkeiten mal wieder zum Sportunterricht. Die neuen Wunden unter einem langärmligen Oberteil versteckt. Wo wir schon mal dabei sind, ich habe Mrs B. davon erzählt. Zwar nur eine kurze Zusammenfassung vom letzten Jahr, aber sie versteht mich.
Etwas bereue ich es schon, das ich ihr davon erzählt habe. Ich habe Angst. Nein, nicht Angst das sie es jemanden weiter erzählt. Ich habe Angst davor, das unsere Freundschaft daran kaputt geht..

In der Sportumkleide kam es dann zu 'ner Auseinandersetzung zwischen einem Mädel aus meiner Klasse, und mir. Wenn ich eins nicht leiden kann, dann Leute die Scheiße labern. Hab ich ihr dann auch mehr als deutlich gesagt. Dann sind wir kurz zu L. und dann zur Schule. Pause. Ich hab mich mit H, R, W, und L irgendwo in die hintere Ecke der Pausenhalle verkrochen. Einfach mal sowas von keine Lust auf irgendwen gehabt. Dann Deutsch, und wieder Pause. Er war drin, deshalb hab ich H. darum gebeten mit mir draußen zu bleiben. Wie die ganzen Weiber da hin und her gelaufen sind, und ihre Rosen stolz jedem vor die Nase gehalten haben. Okay, ich geb's zu. Ich hätte auch gerne so eine Rose bekommen. Aber nicht von irgendwem. Nein, ich hätte gerne eine Rose von ihm bekommen..

Haha, mein Lehrer denkt ich habe Depressionen, weil ich angeblich immer so traurig gucke, lol?
Wieso merkt er das, aber keiner von meinen tollen 'Freunden'? Wenn man diese überhaupt Freunde nennen kann? Im Moment kann ich wirklich nur 2 oder 3 Leute als wahre Freunde bezeichnen.
Obwohl ich auch diesen, nicht alles erzählen kann bzw. nicht erzählen will..

Wart ihr am Samstag auf der Acta Demo? Ich schon, und es war echt damn gut! Ich würde nächsten Samstag gerne nochmal hingehen, aber ich habe Konfirmationsunterricht. Der ist übrigens auch scheiße. Nur Bitches, und des Todes kindische Jungs. Wenigstens hab ich J. In meiner Gruppe. So wird’s nur halb so schlimm.

Morgen Franze Arbeit, yey. Ich kann gar nichts, toll. Deshalb bleib ich jetzt auch noch auf, und lerne. War heute auch schon bei H. lernen, aber Spicker brauch ich trotzdem.
Na dann, salut, wünscht mir Glück!  

Sonntag, 12. Februar 2012

Jede Berührung,
jeder Blick,
jeder Kuss,
jede Umarmung,
jedes Treffen,
jedes Wort..

...zu viel.

Es ist vorbei.

Montag, 6. Februar 2012

Am Freitag gab es Zeugnisse. Ich bin zufrieden, mit meinem. 2,81. Besser als ich erwartet habe. Danach bin ich kurz nach Hause, und dann zum Klavier. Dann hab ich J getroffen, und wir sind in die Stadt gefahren. Shoppen! Ich meine, welches Mädchen geht nicht gern shoppen? Gleich im ersten H&M habe ich fast mein ganzen Geld ausgegeben. 75 Euro, für ein T-Shirt, ein Beatles Top, einen Nirvana Pullover und eine blaue Hose. Dann waren wir noch in einem Café, New Yorker, dies das. Im New Yorker hab ich noch ein Schnäppchen gemacht. Ein Pullover, der mal 30 Euro gekostet hat, wurde auf 2,95 reduziert. Und dabei sieht er gar nicht mal so schlecht aus. Mit meinen letzten 10 Euro hab ich mir dann noch stinktnormale, schwarze Chucks gekauft. Dann sind wir irgendwann gegen 7 nach Hause, und J hat bei mir übernachtet.
Samstag mussten wir eigentlich gegen 8 aufstehen, aber ich bin die ganze Zeit wieder eingeschlafen. Irgendwann haben wir es doch geschafft, und haben uns fertig gemacht. Dann ging's zum Komfaunterricht. Von 10-15 Uhr. Kurz zusammengefasst, J hat ihre beste Freundin verloren, und meint jetzt das ich ihre neue bin, in unserer Gruppe sind süße, aber kindische Jungs, und die meisten Mädchen können mich nicht ausstehen. Dann sind wir wieder zu mir, und haben uns ausgeruht. Wir haben die ganze Zeit von ihrem Face Account, in meinen gewechselt ,und umgekehrt. Dann kam's irgendwann dazu, das J IHN angeschrieben hat. In meinem Account! Er meinte dann so  'ild hast du bock in die stadt zu gehen' J freut sich dann erstmal den Arsch ab, weil ich sie die ganze Zeit damit zu geheult habe, das ich ihn vermisse. Also antwortet sie ihm: 'Jaaaaa' und macht was mit ihm aus. Sie hat dann auch mit ihm telefoniert, dies das. Nach langem hin und her, waren wir dann gegen 6 alle da. Oh man, er sah so gut aus, das ich ihn gar nicht anschaun' konnte. Wie konnte so'n Typ, so jemanden wie mich lieben? Wir haben uns dann erstmal gegenseitig gedisst, wie wir es immer tun. Ich meinte: 'Ich besuch dich nicht im Gefängnis' Und er dann 'Ich besuch dich noch nicht mal im Krankenhaus' und so weiter. Im Bubble Tea Café, haben wir uns dann geküsst. Und dann hat er mir erzählt, was wirklich da mit den Drogen passiert ist. Ich darf euch leider nichts erzählen, aber er ist jetzt auf Bewährung. Also kein Grund zur Sorge. Wenn er keine weiter Scheiße baut, dann hat er nichts zu befürchten. Bis 8 Uhr sind wir dann in der Stadt rumgelaufen, haben uns geküsst, und die Zeit genossen. Immer dabei, J. Ich glaube, wir haben sie am Ende ganz schön genervt. Aber hinterher meinte sie doch, das wir total süß zusammen sind. Dumm nur, das wir das nicht sind. Also zusammen. Er widerspricht zwar nicht, wenn J sagt: 'Deine Freundin...', aber er hat mich auch nicht gefragt. Ich hoffe ich bin nicht nur irgendein Zeitvertreib für ihn..
Sonntag war ich erstmal mit J im Gottesdienst. Total schwul, ich sags euch. Gegen 16 Uhr  kamen dann Mrs B und ihre Freundin. Wir sind erstmal bisschen rumgelaufen, wurden aus 'nem Café geschmissen, und sind dann zu ihr. War bisschen komisch, gegen Ende allein mit Mrs B zu sein, aber es war okay. Wieder zu Hause, hab ich mich in mein Bett gekuschelt, und bin gegen 22 Uhr eingeschlafen. Ich war wirklich todmüde! 
Heute haben wir frei. Und mich bringt auch nichts aus dem Bett! Außer vielleicht ein gewisser Junge, haha. Aber ich glaube nicht, das er heute anrufen wird, oder so. Wir waren ja schließlich schon Samstag zusammen weg. Aber mal schaun, was der Tag noch so bringt.

Weil ich auch rote Haare habe!
PS: 14 Januar, unser erster Kuss. Ich liebe dich!

Donnerstag, 2. Februar 2012

Ich war von Montag bis heute mit der Band weg. Deshalb war ich nicht online.
Im großen und ganzen war es ganz okay. Ich hab mich wieder mit Mrs B vertragen.
An unserer Schule ist grade viel passiert. ER, und sein Kumpel wurden beim kiffen erwischt. Mir wurde so viel erzählt, das ich am Ende nicht mehr wusste, ob er überhaupt noch lebt.
Sein Kumpel ist von der Schule geflogen, und er kommt vielleicht in den Jugendknast. Das setzt mir grade ganz schön zu, und deshalb poste ich auch nicht ausführlich. Morgen gibts Zeugnisse, hoffentlich sehe ich ihn dann in der Pause. Am Samstag ist von 10-16 Uhr irgendwas mit Komfa, und danach geh ich mit einer Freundin, die wir jetzt mal J nennen, shoppen. Sonntag ist dann so schwuler Gottesdienst, und joa. Ich poste spätestens Montag wieder.

Freitag, 27. Januar 2012

Leere.

Donnerstag, 26. Januar 2012

Lass mal zu C und ...?  Dahin? Nein,bitte nicht..  Ach komm,wir gehen einfach an ihm vorbei. Hm okay. Wir laufen geradewegs auf eine große Gruppe Jugendlicher zu. Ich erkenne ein paar Leute, und lächele ihnen zu. Er kommt an, umarmt mich. Jetzt sag mir doch auch mal Hallo, sonst ignorier ich dich! Nein. Ich lächele ihn an. Ja, jetzt sag mir doch mal hallo! Ich umarme ihn, und flüstere ein Hallo. Ich löse mich, und schließe mich wieder meiner Freundin an. Das mit dem vorbeilaufen hat ja nicht so gut geklappt, lacht sie. 
Ich grinse sie an, und laufe dann auf meinen Kumpel zu. Ich will ihn umarmen, doch er ist schneller. Er hebt mich hoch, und wirbelt mich durch die Luft. Haare hin, und höchstwahrscheinlich kennt jetzt der halbe Schulhof meinen Rücken. Danke, C! Als er mich wieder absetzt, bringe ich ein unsicheres 'Hi' raus. Na du. Er grinst. Seine Freundin stellt sich zu uns, und küsst ihn. Ich rede mit ein paar Leuten, mache dann mit C. was für Samstag aus. Ich werde umarmt, geschubst, angesprochen. Doch ich nehme nur wenig wahr. Die Sonne blendet, und ich finde nur mit Mühe, meine Freundin wieder. Er kommt, geht, umarmt mich. Plötzlich steht er neben mir, und ich fühle eine Hand auf meinem Hintern. Hast du mir grad an den Arsch gepackt?, frage ich.  Öh,nöö. Das war C! Ja, ist klar. Ich lache. C. kommt, und stellt sich zu mir. Ist dir kalt? Eh.. Du kriegst jetzt 'ne Jacke von mir. Das ist echt nicht nötig. Oh doch. Er öffnet seinen Rucksack und zum Vorschein kommt eine schwarze Lederjacke. Er legt sie mir über die Schultern, und ich schenke ihm ein dankbares Lächeln. Geht doch. Höhö, 'ne Lederjacke. Jetzt bin ich aber cool. Ja,isso. Er lacht. Wie ich diesen Jungen liebe! Wir stehen noch einbisschen rum, und reden. Abi, wir müssen rein. Die Pause ist um, ruft meine Freundin in meine Richtung. Ja, ok ich komm gleich, rufe ich zurück. Er kommt. Ich geh rein. Was? Ich geh rein! Achso ok. Wir umarmen uns, und ich mache mich auch auf den Weg zum Eingang.

Dienstag, 24. Januar 2012

Der Bus fährt vor. Ich sprinte, und schaffe es gerade nochmal rechtzeitig. Ich zeige meine Karte vor, und begebe mich in die Mitte des Busses. Jemand ruft meinen Namen. Oder bilde ich mir das nur ein? Es kann niemand aus meiner Klasse sein, da der Unterricht schon vor 2 Stunden begonnen hat. Der Bus fährt los. Nach zwei Haltestellen wird mein Name erneut gerufen. Ich schaue mich um, und sehe ihn. Ich dränge mich an den anderen Fahrgästen vorbei, bis ich neben ihm stehe. Hallo! Hallo?, gebe ich leicht verwirrt von mir. Du siehst irgendwie voll fertig aus. Also, nichts gegen dich, aber du siehst halt voll fertig aus. Ja, isso. Stille. Ich schaue mich um. Wir sind im hinteren Teil, und um uns herum sind ungefähr 10 andere Leute aus seiner Klasse. Hast du auch zur 3ten? Nein. Du schwänzt? Ich sage erstmal nichts, brumme dann etwas zustimmendes. Dann rede halt nicht mit mir! Irgendwann wandert seine Hand zu meiner. Er grinst, und ich schaue, wie ich immer schaue. Meinen Blick deutet er als Ablehnung, und so nimmt er seine Hand wieder weg. Irgendwann kommen wir an der Haltestelle an, wo wir alle raus müssen. Nach dem Aussteigen verliere ich ihn erstmal aus den Augen. Dann schließe ich mich ihm und seinen Kumpels an. Wir reden ein wenig, wobei ich aber nur wenige Worte rausbringe. Vorm Schultor angekommen bleibe ich kurz stehen. Kommst du mit, eine rauchen? Nö. Ich drehe mich um, aber er macht keine Andeutungen nochmal zu mir zu kommen. Also drehe ich mich um, und mache mich auf die Suche, nach meinen Freundinnen.

Wieso muss ich mich immer so scheiße benehmen, wenn er in der Nähe ist?
Scheiß Liebe,ischör.


Mittwoch, 18. Januar 2012

Ich steige aus dem Bus. Gehe die letzten Meter zur Schule. Die Pause hat schon begonnen, doch ich sehe keine mir bekannte Gesichter. Ich gehe in das Schulgebäude. Dränge mich an den anderen vorbei. Tür auf, Gang entlang, Tasche abstellen. Draußen kommen mir meine Freundinnen entgegen. Wir wussten das du noch kommst, lachen sie. Du hast grade noch mal 'ne 4 in Sport. Wenn ihr wüsstet wie egal mir das ist. Doch ich erwidere nichts. Lass mal rausgehen, oder? Wie gehen raus. Stehen rum, reden. Mir ist kalt. Ich habe nur eine dünne Strumpfhose, unter meinem Rock. Du kommst. Umarmst mich. Ich schlinge meine Arme um deinen Hals, und drücke dich an mich. Dann löse ich mich. Ohne ein Wort gehst du wieder. Meine Freunde reden weiter. Ich frage H. ob sie mitkommt, ich will einer Freundin Hallo sagen. Wir gehen hin, umarmen sie beide. Ein Kumpel von mir sitzt bei ihr, und schreibt Hausaufgaben ab. Seine Freundin macht ihn auf mich aufmerksam. Wir umarmen uns. Du, ich konnte sie gestern nicht kaufen. Die haben an der Sporthalle 'ne Polizei Kontrolle gemacht. Kannst auch .. fragen. - Oh Gott. - Ja, ich geh heut' in die Stadt, und guck da mal. - Okay.
Ich will wieder gehen, da kommst du an. Hey, lauf doch nicht weg! Ich drehe mich um. Lass mal reden. Alleine. H. rückt ab. Wir gehen ein wenig abseits. Wir schauen uns in die Augen. Dein Blick ist ernst. Was genau empfindet du für mich? Ich lächele verlegen. Eine Pause entsteht. 'Ich empfinde was für dich..'. Stark, oder eher nicht so? - Schon..
Ja, ich muss mal 'ne Woche drüber nachdenken. Nur damit du Bescheid weißt. - Mach das. Ich lächele, um nicht zu weinen. Drehe mich um, und gehe. Meine Freundinnen fangen an lautstark zu lachen. Seid ihr jetzt zusammeeeeeeen? Ich sage nichts. Blick starr auf die Tür gerichtet. Die Deutschstunde ist kaum auszuhalten. Nach dem Klingeln gehe ich nach vorne, zu meiner Mathelehrerin. Was gibts? - Mir gehts irgendwie nicht so gut. - Was hast du denn? -  Ich hatte heute morgen schon Bauchschmerzen, und hab deshalb auch kein Sport mitgemacht. Aber meine Mutter meinte halt, ich sollte es versuchen, und wenns nicht geht, dann wieder nach Hause kommen. -LÜGE.- Ja, dann geh mal ins Sekretariat, würd' ich mal sagen. Ich melde mich ab, und warte bis mein Vater mich abholt. Zu Hause angekommen, schneide ich mich.

Sonntag. Wir haben uns geküsst. Ständig. Du konntest die Finger nicht von mir lassen. Dann war ich bei dir. Wir waren alleine. Es war schön. Und jetzt das.

Samstag, 14. Januar 2012

Ich sitze im Schneidersitz auf einer Mauer. Du neben mir, mit 'ner Kippe in der Hand. Meine Freundin steht vor uns, und versucht uns in ein Gespräch zu verwickeln. Weder du, noch ich beachten sie richtig. Ich schaue dich an. Dein Blick ist voller Hass, Enttäuschung, Wut.
Du schnippst die Kippe weg, und springst von der Mauer. 'Ich lass euch mal eben alleine'
Meine Augen sind mit Tränen gefüllt. Meine Freundin schaut mich voller Mitleid an.
'Wein..weinst du?', fragt sie. Ich wische die Tränen weg, die mir über die Wangen kullern.
Du kommst wieder. Siehst meine Tränen. Willst mich umarmen. Du erträgst den Anblick, von weinenden Mädchen nicht, das weiß ich nur zu gut. Ich versuche zu lachen, schaue dir in die Augen. 'Was willst du denn jetzt?', lache ich. Du wendest den Blick ab, stößt mich weg, und schlägst den Weg Richtung Innenstadt ein. Ich halte dich am Ärmel fest. 'War..warte doch. Das ist halt meine Art. Meine Art..Zuneigung zu zeigen' Aber du lässt dich nicht aufhalten. Ich schaue dir hinterher. 'Abi..', versucht meine Freundin einen Satz anzufangen. Ich setze mich wieder auf die Mauer. Die Tränen stehen mir wieder in den Augen. Meine Freundin greift zu ihrem Handy, um dich anzurufen. Ich will sie hindern, doch zu spät. 'Kannst du nicht noch mal her kommen? Bitte..' Sie bekommt nur ein lautes, und deutliches 'NEIN' zu hören.
Die Tränen lassen sich nicht mehr zurückhalten. Es ist dunkel, und ich blicke nach unten, auf die gut beleuchtete Stadt. Ein Deja Vu Gefühl steigt auf. Genau hier saß ich mit H, als wir uns letztes Mal gesehen haben. Immer mehr Tränen kullern mir über meine Wangen. Ich nehme nichts mehr wahr. Weder meine Freundin, noch die Geräusche hinter uns. 
Ich drehe mich um. Weg von meiner Freundin, die mich so eigentlich nicht sehen dürfte. 'Ne oder?', bring ich heulend heraus. Ein dunkele Gestalt, mit einer grünen Hose, und einer gestreiften Mütze, kommt uns entgegen. Das kannst nur du sein. Schnell wische ich mir die Tränen aus dem Gesicht, und fahre mir durch die Haare. Ich muss schrecklich aussehen. Plötzlich stehst du vor meiner Freundin. 'Wollt nur nochmal Tschüss sagen..' Du versuchst meine Freundin zu umarmen, stößt aber auf Ablehnung. 
'Nicht dein Ernst?! Du lässt sie hier am Boden zerstört stehen, ohne eine Erklärung, und tauchst nach 10 Minuten wieder auf, um Tschüss zu sagen?' Du siehst sie an.
'Hm ja, meine Bahn kommt in 2 Minuten..' Dein Blick wandert zu mir. Du ziehst deine Jacke aus, und breitest sie über meinen Beinen aus. 'Und wehe du sagst jetzt etwas..' 
Du gibst meiner Freundin ein Zeichen, das sie sich, dezent ausgedrück, verziehen soll.
Ich weine die letzten Tränen, in deine Kapuzenjacke, und schmiege mich dann dankbar an dich. Wörter? Brauchen wir nicht. 'Deine Bahn kommt gleich', schluchze ich. 'Scheiß drauf. Ich bleib solange, bis es dir wieder gut geht', erwiderst du. Die Zeit vergeht schnell. Nachdem meine Freundin wieder bei uns ist, sprichst du die Worte aus, die ich schon erwartet habe. 'So Leutz, Zeit zum nach Hause gehen' Langsam schlendern wir Richtung Haltestelle. Dort angekommen, umarmen wir uns innig. In der Bahn nimmst du meine Hand. 'Und das eben,' du machst eine kurze Pause, und schaust mir tief in die Augen, 'war meine Art, Zuneigung zu zeigen' Du lächelst, und ich lache kurz auf. Zum Abschied umarmst du mich. 

Er hat mich im Kino geküsst. Ich war abweisend. Er wurde sauer.
Ich habe geweint. Er ging weg. Kam wieder. Hat mich getröstet. Alles wieder ok.
Später haben wir telefoniert. Morgen sehen wir uns wieder. Er sagt, er liebt mich.


Mittwoch, 11. Januar 2012

Seit vorgestern schreibe ich mit IHM. Er schreibt komisch, aber ist in real umso süßer.
Er meinte, er hat mich schon öfters gesehen, und ich sei 'ne ganz Süße, aha. Außerdem bin ich wie ein Apfel, lol. Gestern in der Schule, erstmal Sport. War ganz gut. Wir haben nicht in unserer Schule Sport, sondern in einer Schule in der Nähe. Deshalb machen wir immer früher Schluss, damit wir noch Zeit zum zurück laufen haben, bevor die Pause beginnt. Bin ich mit R. erstmal kurz zum Bahnhof. Kaugummi, was zu trinken gekauft. Dann eine Station mit der Bahn, und dann zur Schule gelaufen. Wir waren 10 Minuten vor Pausenbeginn da. Haben wir also unsere Taschen abgestellt, dies das. Dann sind wir nach draußen. Pause hatte begonnen. Irgendwie kamen dann Mädels aus der a) an. Eine hatte so einen Ball mit, den haben wir uns dann gegenseitig zugeworfen,lol. Schon bisschen kindisch, fällt mir jetzt auf. Naja, wayne. Dann kommt ER so an. Läuft an mir vorbei, und packt mir kurz an die Seite. Lol? Stellt er sich dann bisschen weiter weg, zu paar Leuten, und 'nem Kumpel von mir. Hab ich noch bisschen mit den ganzen Mädels geredet, dies das. Deutsch, Mathe. Mathearbeit 4. Verkackt, aber was solls. Dann zweite Pause. Standen wir vorm Neubau, weil wir als nächstes dort Musik hatten. Kam mir erstmal   'n Kumpel an. Der auch gut mit IHM befreundet ist. Nennen wir ihn C. C. kenn' ich noch nicht so lange, und das war das erste Mal das wir richtig gesprochen haben. Voll der Cute. Ist mit 'ner Freundin von H. zusammen. Also umarmt, Smalltalk, weiter gelaufen. Gegen Ende der Pause kam dann ER nochmal an. Meint er so 'Du hättest mir ruhig noch 'ne Sms zurück schreiben können!' Looooool, oder? Was soll ich denn bitte auf 'Schlaf gut hdl träum süß bis morgen' antworten? Also, dann Musik. Ich lauf da die Treppe hoch, krieg ich 'ne Sms. Von C. 'Ein Kumpel von mir steht auf dich. Lass mal nach der Schule reden' Mir war natürlich sofort klar, wen er mit Kumpel meinte. Nach Musik bin ich dann wieder in den Altbau, in den Musikraum wo wir immer Bandprobe haben. Unsere Bandleiterin hat den Raum offen gelassen, so das wir drinne saßen, und uns unterhalten haben. Von C. kam nichts, also hab ich ihm 'ne Sms geschrieben, in der stand wo ich bin. Nach 'nem hin und her, kam er dann auch. Mit so'nem Emo Mädchen,lol. Er meinte so 'Abi, komm mal kurz raus' Ich steh also auf, und will grad aus der Tür gehen, da merk ich das eine Sängerin, die gleichzeitig 'ne gute Freundin von mir ist, mir hinterher läuft. Sie kennt C. auch, weil sie mit seiner Freundin in einer Klasse ist. Also gehen wir vor die Tür, und dann fängt C. schon so an. Du kennst doch 'n ..., oder? Ja, der hat mir gesagt, das er dich voll süß findet, und das er voll auf dich steht, und dich liebt und so. Okay. Was hälst du denn davon? Was soll ich denn davon halten? Ja, entweder 'Oh gott,nein! Nicht der,ihhhh!' oder 'Uhhh *-*'  Fängt das Mädchen erstmal an zu lachen. 'Doch nicht der, oder?' Meine Freundin die die ganze Zeit nur daneben stand, fragt auch erstmal nach dem Nachnamen. Als ich bestätige, meint sie 'Der ist doch süß' Ich: Ja toll, was bringt mir das?
Also ich halt mich da ja auch raus. Ich weiß ja nicht wie lange ihr euch schon kennt und so. Okay. Also dann, bis dann. Er umarmt mich, und meine Freundin, und geht dann wieder. Das Mädchen hinterher. Die ganze Bandprobe lang, konnte ich mich nicht konzentrieren. Hab die Einsätze verkackt, falsche Noten gespielt, bis alle total angenervt von mir waren. Zu Hause, dann erstmal geschlafen. Oma und Opa waren da. Blah blah.

Heute bin ich nicht in die Schule gegangen. Bio Mappen wurden eingesammelt, und meine ist total unvollständig. Also ja..bis vor kurzem noch geschlafen, dann gelesen, gegessen, und jetzt richte ich mich bisschen her, und räum dann mein Zimmer auf.

Was IHN betrifft, weiß ich noch nicht was ich machen werde. Ich weiß das er nur auf mich steht, wegen meinem Aussehen. Soll nicht eingebildet klingen, ist aber so. Wenn wir zusammen wären, würde es nicht lange halten. Und mich richtig lieben, würde er auch nicht. Für viele von euch, absolut nichts, ich weiß. Aber wisst ihr was? Für mich hört sich das gar nicht so schlecht an. Ich bin ja eh nicht so der Beziehungs Typ. Bisschen Spaß haben, mein Leben genießen, mit gechillten Leuten, an meiner Seite. Mehr will ich gar nicht.

Vor 30 Sekunden hat er mich angeschrieben.
Schule war scheiße. Wieso? Weiß du ned da warst :D Haha. Hat C irgendwas gesagt, das ich auf dich stehe? Möglich. Stimmt nicht ganz. Ich hab gesagt das ich dich süß finde, aber dich nicht kenne. Wir können uns ja noch kennen lernen ;) Hoffe ich doch ;D





x0x0x0x0x0x0x0x0xx0x0x0x0xx0x0x0x0x0xx0 abi lol

Montag, 9. Januar 2012

Ich wurde von der tollen Melody und der süßen Jenka - Antonia getaggt. Danke, ich schätze das wirklich sehr!

Die Regeln:
1. Verlinke die Person die dich getaggt hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
3. Tagge anschließend 11 weitere Leute.
4. Gib den 11 Leuten, die du getaggt hast, Bescheid.
5. Stelle 11 Fragen, an die Leute die du getaggt hast.


Melodys Fragen: 


1. Wie stellst du dir deine Zukunft vor?
Hab ich noch keine Vortellung von.
2. Hast du ein gutes Verhältnis mit deinen Eltern?
Mal so, mal so. Eher nicht.
3. Was sind deine Lieblingsfilme?
Zu viele zum aufzählen, sorry.
4. Hängst du an deiner Vergangenheit oder gibt es etwas, was dich noch beschäftigt?
Nein, und nein.
5. Welches ist zur Zeit dein Lieblingslied?
Fields of Gold - Sting
6. Wenn du Gott, oder generell eine Frage stellen könntest, die auf jeden Fall ehrlich beantwortet werden würde, was würdest du fragen?
Spontan.
7. Wer ist für dich die wichtigste Person in deinem Leben?
Hab keine.
8. Warum bloggst du?
Weil's mir Spaß macht, und mir dabei hilft, mit meinen Gefühlen klar zukommen.
9. Was trägst du immer bei dir?
Mein Handy + Portmonaie. 
10. Spielst du ein Instrument?
Ja, Klavier.
11. Wie lange bloggst du schon?
Seit Ende Juni.


Jenka - Antonia's Fragen:


1. Was ist dein aller größter Wunsch?
Glücklich sein.
2. Hattest du schon mal einen Traum öfter? Wenn ja, hat es dir Angst gemacht?
Nein.
3. Wieso hast du dir einen Blog erstellt?
Um hier alles rauslassen zu können, und um nicht immer alle mit meinen Problemen zu zuheulen. 
4. Was sind für dich die 3 nervigsten Dinge/Menschen/Momente?
Ein Mädchen aus meiner Klasse, Mutter, Justin Bieber.
5. Bist du verliebt?
Nein.
6. Gibt es eine Person in deinem Leben, ohne die du niemals könntest? Wenn ja, welche?
Kira, Zoé, Tc.
7. Hast du ein Lieblingsschulfach? Wenn ja, welches und warum?
Hab keins.
8. Was trinkst du am liebsten?
Alkohol, Orangensaft.
9. Bist du eine Langschläferin?
Oh, ja.
10. Was bist du gerade? Glücklich, traurig, verzweifelt (...)?
Enttäuscht. 
11. Findest du die Fragen die ich dir eben gestellt habe sinnlos?
Schon.


Ich tagge:


Madison
Kira
Laura
Fabulous Killjoy
Mina
Mina Kathleen
Loony V
Améliè
Save me from myself
Hab vergessen wie du heißt,lol
Lieblingshoe
Josephine

Fragen an die von mir getaggten:

1. Wo/Wie hast du deinen letzten Geburtstag gefeiert?
2. Bestellst du öfters im Internet?
3. Was ist dein nächstes Reiseziel?
4. Was hast du für eine Kamera?
5. Wir würdest du deinen Sohn nennen?
6. Bist du hetero, bisexuell, oder homosexuell?
7. Wie lang hielt deine letze Beziehung?
8. Was hast du zu letzt gegessen?
9. Welches Fach hast du morgen in der 1. Stunde?
10. Was hast du gerade an?
11. Welche Musikrichtung(en) hörst du am liebsten?

Viel Spaß!

Donnerstag, 5. Januar 2012

Endlich alles vorbei. Weihnachten, Silvester, und auch mein Geburtstag. Jetzt hab ich erstmal Ruhe. Und die kann ich momentan wirklich sehr gut gebrauchen. Ich bin schon seit gestern, die ganze Zeit, nur am nachdenken. Zu welchen Leuten will ich Kontakt, zu welchen nicht. Wieso ich darüber nachdenke? Weil mich manche Leute einfach nur verdammt sehr runterziehen. Und manche sind vielleicht sogar nicht der richtige Umgang für mich. Tc, zum Beispiel. Manchmal macht er mich total glücklich, mit seinen Worten und Taten. Aber dann gibts auch wieder Momente, wo er total abweisend ist. Und genau das verletzt mich. Ich weiß, die meisten von euch mögen ihn nicht, und raten mir auch vom Kontakt mit ihm ab. Aber das auch nur, weil ihr ihn nicht kennt. Aber ist ja jetzt auch wayne. Ich mach eh was ich will. Da zählt die Meinung von irgendwem anders, recht wenig.

Ich versteh nicht. Wieso kommen gerade jetzt alle Typen an? Einer aus meiner Parallel meint jetzt so, das er Gefühle für mich hat? Ja,eh nice. Und dann ist da auch noch Skat's Kumpel. Ich schreibe schon seit längerem mit ihm, und habe an Silvester auch mit ihm gecamt. Nur war das ein bisschen fail, da seine Cam nicht ging, und ich sowas von besoffen war. Ich kann mich an gar nichts mehr erinnern. Er ist eigentlich ganz süß und so, aber nicht mein Typ. Und sein Charakter passt mir auch nicht so ganz. Doof nur, das er was von mir will, und auch denkt, das das auf Gegenseitigkeit beruht. Hm..

H. liebt mich immer noch. Und das schreibt er mir auch. Heute wollte er sich mit mir treffen. Er, seine beste Freundin, deren Freundin, und dann noch so zwei Weiber. Ich wollte eigentlich mit R. hingehen, aber ich hab es mir grade nochmal anders überlegt. Das Wetter ist mies, ich hab keine Lust auf ausgehen, und auf H. hab ich auch nicht wirklich Lust. Ich hab seiner Bf jetzt mal 'ne Sms geschrieben. Hoffentlich ist H. nicht allzu sauer..

Das soll sich jetzt nicht eingebildet anhören, oder so, aber ich habe einige Angebote was Jungs angeht. Ich könnte sie haben. Aber nein, ich will nur IHN. Und scheiße, ich weiß das unsere Beziehung nicht lange halten würde. Ich weiß, das er mich nicht wirklich lieben würde. Aber ich will ihn trotzdem. Und wie ich ihn will. Ich freue mich verdammt sehr auf die Schule. Endlich ihn wieder sehen.

Da ich schon am posten bin, kann ich mich jetzt auch mal richtig über die Schlampe, namens Mutter auslassen. So liebe Mama, ich kann nicht mehr. Ich hab keine Kraft mehr, für unsere täglichen Streitereien. Deine Worte verletzen mich. Immer bin ich Schuld. Wenn du Stress mit Papa hast, suchst du mich auf. Er macht dich fertig, du machst mich fertig. So läuft das doch immer ab, oder? Neulich hast du gesagt, ich soll abhaun', und mir andere Eltern suchen. Und was hab ich geantwortet? Nichts. Ich habe keine Lust mehr. Du schreist mich an, und ich stehe nur da. Schaue weg, und lasse es über mich ergehen. Und dann mache ich das, was du mir aufträgst. Und was passiert? Es ist nicht gut genug. ICH bin nicht gut genug. Am liebsten würde ich wieder aufhören zu essen. Wie lange bräuchtest du, um zu merken das ich krank bin? 3 Monate, 4 Monate? Ein halbes Jahr vielleicht? Oder muss ich erst sterben?

2 entgangene Anrufe von H's Bf. Das erste Mal hab ich es nicht mitbekommen, das 2te Mal bin ich bewusst nicht ran gegangen. Ich will nicht reden. Ich will hier sitzen bleiben. Im Selbstmitleid versinken. Und deshalb mach ich jetzt auch Schluss. Tschööö.